14:04 28 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russland richtet Fußball-WM 2018 aus (112)
    0 122
    Abonnieren

    Die Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH hat sich bereit erklärt, den Auftrag für den Bau eines Stadions in Kaliningrad für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 zu übernehmen, wie der Gouverneur der russischen Ostsee-Exklave, Nikolai Zukanow, nach Gesprächen mit Vertretern der deutschen Firma mittelte.

    Die Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH hat sich bereit erklärt, den Auftrag für den Bau eines Stadions in Kaliningrad für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 zu übernehmen, wie der Gouverneur der russischen Ostsee-Exklave, Nikolai Zukanow, nach Gesprächen mit Vertretern der deutschen Firma mittelte.

    „Die Vertreter von Eiffel haben die Bereitschaft bekräftigt, ein überdachtes Stadion mit 35.000 Sitzplätzen auf der Oktjabrski-Insel zu planen und zu bauen“, so der Gouverneur  via Twitter. „Wir haben harte Anforderungen gestellt: hohe Qualität innerhalb der Finanzgrenze.“ Die deutsche Firma habe diese akzeptiert. Zukanow lobte die Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH als ein Unternehmen mit Weltruf und großen Erfahrungen. Kaliningrad ist eine der elf russischen Städte, in denen die vom 8. Juni bis 8. Juli 2018 die 21. Fußball-WM ausgetragen werden soll. Laut Russlands Sportminister Vitali Mutko soll der Bau des Stadions in Kaliningrad im April 2015 beginnen und bis 2017 abgeschlossen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland richtet Fußball-WM 2018 aus (112)

    Zum Thema:

    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    China fordert Entschuldigung für dänische Karikatur zu Coronavirus
    EU-Erklärung zu Befreiung von Auschwitz-Birkenau: Moskau spricht von Doppelstandards