16:28 16 Februar 2019
SNA Radio
    Wirtschaft

    Rubel auf Rekordtief: Finanzminister erwartet Anstieg nach „spekulativem“ Absturz

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)
    0 10

    Der Rubel ist am Freitag auf ein neues Rekordtief gefallen. Laut Finanzminister Anton Siluanow hat der Kursabfall einen spekulativen Hintergrund. Die russische Nationalwährung dürfte in der nächsten Zeit wieder zulegen.

    Der Rubel ist am Freitag auf ein neues Rekordtief gefallen. Laut Finanzminister Anton Siluanow hat der Kursabfall einen spekulativen Hintergrund. Die russische Nationalwährung dürfte in der nächsten Zeit wieder zulegen.

    Nachdem die Zentralbank in Moskau am 5. November ihre Stützungskäufe begrenzt hatte, beschleunigte der Rubel seine Talfahrt. Der Euro verteuerte sich am Freitag an der Börse auf 60,27 Rubel, ein US-Dollar kostete 48,65 Rubel.

    „Ich denke, dass der jetzige Rubel-Kurs unterbewertet ist.“, sagte Siluanow am Freitag bei einem Besuch in der Kaukasus-Republik Tschetschenien. „Die Schwankungen der letzten Tage haben einen spekulativen Charakter und entsprechen den Basisbedingungen des Rubels nicht.“ Schon in der nächsten Zeit werde klar, dass die russische Zahlungsbilanz stabil sei. „Ich zweifle nicht daran, dass sich der Rubel in der nächsten Zeit verstärken wird.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)