05:54 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 219
    Abonnieren

    Die jetzigen Militärausgaben Russlands in Höhe von einem Drittel des Staatshaushalts sind laut dem russischen Finanzminister Anton Siluanow zu hoch und sollten teilweise für andere Bereiche wie etwa Infrastruktur und Bildung verwendet werden

    „Als Wirtschaftswissenschaftler bin ich der Meinung, dass ein Drittel des Staatsaushalts ein zu großer Prozentsatz  ist. Ich glaube, dass die Ausgaben zu Gunsten der Infrastruktur, des Bildungswesens usw. umverteilt, umstrukturiert werden müssen. Es ist schwer, solche Militärausgaben zu tragen. Deshalb muss hier über eine Optimierung der Beschäftigtenzahl insbesondere der Rechtsschutzbehörden gesprochen werden, und dort gibt es eine große Reserve“, sagte Siluanow am Freitag vor Journalisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Militärausgaben: Russland und China rüsten kräftig auf
    Trotz Defizit: Russland erhöht Militärausgaben
    Russlands Militärausgaben werfen Fragen auf
    Studie zu Militärausgaben: Russland überholt Japan und Großbritannien
    Tags:
    Anton Siluanow, Russland