16:56 31 März 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 48
    Abonnieren

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet mit einem Rückgang der russischen Wirtschaft in diesem Jahr um drei Prozent, wie aus dem im Januar veröffentlichten Bericht „World Economic Outlook“ des internationalen Geldinstituts hervorgeht.

    Laut einer Prognose vom Oktober sollte die russische Wirtschaft im Jahr 2015 um 0,5 Prozent wachsen.

    Die Wachstumsprognose für das Jahr 2016 wurde ebenfalls gesenkt. Statt der erwarteten 1,5 Prozent wird mit einem Rückgang um ein Prozent gerechnet.

    „Die Prognose widerspiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen des drastischen Preisrückgangs für Erdöl und der verstärkten geopolitischen Spannungen“, wird in dem Bericht erläutert.

    Laut dem IWF haben die einschneidende Wachstumsverlangsamung in Russland und der steile Rückgang des Rubelkurses die Entwicklungsperspektiven der anderen Länder der GUS verschlechtert.

    Die Weltbank hat Mitte Januar den für dieses Jahr in Russland prognostizierten BIP-Rückgang um 0,7 Prozent auf 2,9 Prozent korrigiert. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) hat die gleiche Prognosekennzahl für Russland ebenfalls verschlechtert. Statt des im September vorhergesagten BIP-Rückgangs um 0,2 Prozent wird mit 4,8 Prozent gerechnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko bittet IWF um weitere Finanzhilfe
    Ukraine braucht weitere 15 Mrd. USD zur Verhinderung von Finanzzusammenbruch – IWF
    Notenbank: Rubel erreicht Talsohle – Wechselkurs stabilisiert sich bald
    Fazit 2014: Rubel-Verfall trotz massiver Interventionen von Zentralbank
    Tags:
    IWF, Russland