08:54 25 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland verzeichnet Devisenrückgang um 6,8 Milliarden USD in zweiter Januarwoche

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)
    0 1012
    Abonnieren

    Die Devisenbestände Russlands sind in der Woche vom 9. Januar bis 16. Januar von 386,2 Milliarden US-Dollar auf 379,4 Milliarden US-Dollar zurückgegangen, wie die russische Zentralbank am Mittwoch berichtete.

    Die Reserven sanken somit um 6,8 Milliarden US-Dollar bzw.1,8 Prozent.

    Die Devisenbestände Russlands waren im vergangenen Jahr um 23,08 Prozent auf 385,46 Milliarden US-Dollar (nach dem Stand vom 1. Januar 2015) geschrumpft.

    Bei den Devisenreserven handelt es sich um hochliquide ausländische Aktiva, die der Zentralbank und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen. Sie setzen sich aus Aktiva in Fremdwährungen, Währungsgold, den Sonderziehungsrechten (SZR) beim Internationalen Währungsfonds (IWF), der Reserveposition beim IWF und anderen Reserveaktiva zusammen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)

    Zum Thema:

    Putin führt zunehmende Kapitalflucht auf Devisenwechsel im Inland zurück
    Währungsreserven Russlands 2014 um 23 Prozent geschrumpft
    Russlands Währungsreserven in erster Januarwoche unverändert geblieben
    Russlands Währungsreserven deutlich geschrumpft
    Tags:
    Russlands Zentralbank, Russland