14:52 23 September 2017
SNA Radio
    Zentralbank Russlands

    Russlands Währungsreserven leicht geschrumpft

    © Sputnik/ Ruslan Krivobok
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 8671110

    Russlands Gold- und Devisenreserven sind laut der russischen Zentralbank in der Woche vom 23. bis 30. Januar um 0,5 Prozent bzw. 1,8 Milliarden US-Dollar auf 376,3 Milliarden US-Dollar gesunken.

    Nach Stand vom 23. Januar hatten sich die Reserven auf 378,1 Milliarden US-Dollar belaufen.

    2014 sind die Währungsreserven Russlands im Vergleich zum Vorjahr um 23,08 Prozent auf 385,46 Milliarden US-Dollar (Stand vom 1. Januar 2015) geschrumpft.

    2013 war eine Abnahme um fünf Prozent bzw. 27 Milliarden US-Dollar zu verzeichnen. Per 1. Januar 2014 betrugen sie rund 510 Milliarden US-Dollar.

    Ihren Höchststand hatten die Reserven mit 598 Milliarden Dollar Anfang August 2008 erreicht. Zum Höhepunkt der Wirtschafts- und Finanzkrise Mitte März 2009 schrumpften sie auf 376 Milliarden Dollar.

    Bei den Devisenreserven handelt es sich um hochliquide ausländische Aktiva, die der Zentralbank und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen. Sie setzen sich aus Aktiva in Fremdwährungen, Währungsgold, den Sonderziehungsrechten (SZR) beim Internationalen Währungsfonds (IWF), der Reserveposition beim IWF und anderen Reserveaktiva zusammen.

    Zum Thema:

    AHK-Präsident: Russland bleibt für deutsche Wirtschaft langfristig attraktiv
    Russlands Vizepremier: Wirtschaft steht „harte Landung“ bevor
    Massive Goldkäufe: Russland will Abhängigkeit vom US-Dollar abbauen
    Russland wappnet sich mit Gold gegen Währungskrieg
    Tags:
    Russlands Zentralbank, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren