Widgets Magazine
01:21 18 Juli 2019
SNA Radio
    Sergej Kirijenko und Muhammed Shaker

    Russische Atomholding nimmt an Ausschreibung zum Bau von AKW in Ägypten teil

    © Sputnik / Michail Klimentjew
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 373

    Russland und Ägypten haben den Ausbau ihrer Kooperation im Bereich der Atomenergetik vereinbart und sich darauf geeinigt, dass die russische Atomholding Rosatom an der Ausschreibung zum Bau eines ersten AKW in Ägypten teilnimmt.

    Das „Abkommen über die Entwicklung des Projektes zum Bau eines AKW auf dem Territorium der Arabischen Republik Ägypten“ wurde am Dienstag in Kairo vom Chef der russischen Atomholding Rosatom, Sergej Kirijenko, und dem ägyptischen Energieminister Muhammed Shaker unterzeichnet.

    Das Dokument war im Ergebnis von Verhandlungen zwischen den Staatschefs der beiden Länder, Wladimir Putin und Abdel Fattah al-Sisi, ausgearbeitet worden.

    Im Jahr 2008 war ein ägyptisch-russischer Vertrag über die Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung der Atomenergie unterzeichnet worden. Das Dokument ermöglicht es russischen Unternehmen, an Ausschreibungen zum Bau von Atomkraftwerken in Ägypten teilzunehmen.

    Das Atomkraftwerk mit einer Kapazität von 1000 bis 1200 Megawatt soll beim Ort Dabaa westlich der Stadt Alexandria an der Mittelmeerküste entstehen.

    Wie Dschomart Alijew, der Chef der internationalen Rosatom-Abteilung  Rusatom Overseez, im Sommer 2014 mitgeteilt hatte, wird jetzt mit den ägyptischen Kollegen über einen möglichen Bau des Atomkraftwerks Dabaa verhandelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin in Ägypten eingetroffen – Wirtschaftskooperation im Blickpunkt
    Russland und Ägypten vereinbaren engere Kooperation in militärtechnischem Bereich
    Tags:
    Rosatom, Muhammed Shaker, Wladimir Putin, Sergej Kirijenko, Abdel Fattah al-Sisi, Russland, Ägypten