23:13 24 September 2018
SNA Radio
    Krise in Russland kostet Estland, Lettland und Litauen 780 Mio. Dollar

    Danske Bank: Krise in Russland kostet Estland, Lettland und Litauen 780 Mio. Dollar

    © Fotolia / Irochka
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)
    0 936

    Estland, Lettland und Litauen werden nach Angaben des größten dänischen Geldinstituts Danske Bank mindestens 780 Millionen Dollar infolge der Rubelschwäche und der Krise in Russland verlieren.

    In Litauen entfallen 21 Prozent des Exports auf Russland, in Litauen liegt dieser Anteil bei 12 und in Estland bei 9,8 Prozent. Laut Bloomberg wird der Wert von Waren und Dienstleistungen, die diese Länder nach Russland exportieren, infolge der Krise in der russischen Wirtschaft um 18 bis 25 Prozent zurückgehen.

    Infolge der der Situation in der Ukraine waren die EU und die USA von selektiven Sanktionen gegen einzelne natürliche Personen und Gesellschaften zu Maßnahmen gegen ganze Sektoren der russischen Wirtschaft übergegangen. Als Erwiderung darauf schränkte Moskau den Import von Lebensmitteln aus den Ländern ein, die Sanktionen gegen Russland beschlossen hatten: USA, EU, Kanada, Australien und Norwegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)

    Zum Thema:

    Estland für „Politik der Stärke” gegenüber Russland
    Experten raten wegen Russland-Bashing: Öltransit an Lettland vorbei
    Lettland unterstützt neue EU-Sanktionen gegen Russland
    Euro ab 1. Januar auch in Litauen – Aussichten und Risiken
    Tags:
    Danske Bank-Geldinstitut, EU, Ukraine, USA, Litauen, Lettland, Estland, Russland