08:38 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1071
    Abonnieren

    Der russische Gasriese Gazprom will seinen Anteil an einem der führenden deutschen Erdgasproduzenten, der Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG), loswerden, verlautete am Montag aus Branchenquellen. Dies geschehe im Rahmen der Strategie für den Ausstieg aus europäischen Aktiva.

    Der russische Energiekonzern soll seine Beteiligung von 10,5 Prozent zum Verkauf angeboten haben. Laut der Quelle haben sich bereits Käufer gemeldet.

    VNG ist der drittgrößte deutsche Gasimporteur. Neben Deutschland liefert er Gas auch nach Österreich, Tschechien, Polen und in die Slowakei. Zudem hat VNG eine eigene Förderung in Norwegen.

    Am Montag war bekannt gegeben worden, dass Russland und Vietnam mehrere Verträge im Gasbereich geschlossen haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom: 13 Milliarden Euro teure Gaspipeline Sibiriens Kraft steht 2022
    Gazprom stockt Gasexport nach Europa auf
    Gazprom ersucht russische Regierung um weiteren Gas-Rabatt für Kiew
    EU will Kartellverfahren gegen Gazprom zu Ende führen
    Tags:
    Erdgas, Gazprom, Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG), Vietnam, Tschechien, Polen, Slowakei, Österreich, Deutschland, Russland