04:09 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Tschechischer Premier: Übergang zum Euro frühestens 2020 möglich

    Tschechischer Premier: Übergang zum Euro frühestens 2020 möglich

    © Flickr / Lore & Guille
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1532
    Abonnieren

    Tschechien sollte frühestens 2020 den Euro einführen, wie Ministerpräsident Bohuslav Sobotka am Mittwoch nach einer Diskussion dieses Themas mit Landespräsident Miloš Zeman zu Journalisten sagte.

    „Allem Anschein nach ist das Jahr 2020 der wahrscheinlichste und technisch nächstmögliche Termin für den Übergang unseres Landes zur europäischen Währung“, so Sobotka.

    „Die Minister der jetzigen Regierung haben leider keinen Konsens, um diesen   Termin festzulegen und ausgehend davon zu handeln“, fügte er hinzu.
    Gegen eine baldige Ablösung der Tschechischen Krone durch den Euro äußert sich unter anderem Vize-Premier und Finanzminister Andrej Babis, Chef der ANO-Partei und einer der reichsten und einflussreichsten Tschechen. Der Milliardär ist Inhaber des Agrarkonzerns Agrofert. Ihm gehören zudem die einflussreichen Tageszeitungen  Mlada fronta und Lidove noviny.

    Präsident Zeman setzt sich seinerseits für einen schnellen Beitritt des Landes zur Eurozone ein. Laut seinem Sprecher Jiri Ovcacek will der Präsident im kommenden Monat die Regierungsmitglieder und Vertreter der Notenbank versammeln, um das Programm des Übergangs zum Euro zu erörtern. Aus Zemans Sicht kann dieser Prozess zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Premier Sobotka: Tschechien will neue Russland-Sanktionen nicht akzeptieren
    Tschechische Aktivisten wollen gegen Marsch der US-Armee in Tschechien protestieren
    Slowakei und Tschechien gegen vorfristige Verlängerung der Russland-Sanktionen
    In Tschechien beginnt Übung der Luftwaffe von zwölf Nato-Ländern
    Tags:
    Euro, EU, ANO-Partei, Jiri Ovcacek, Andrej Babis, Bohuslav Sobotka, Tschechien