16:57 18 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 645
    Abonnieren

    Moskau und Athen haben Gespräche über Russlands Teilnahme an der Privatisierung griechischer Unternehmen gestartet, wie der griechische Premier Alexis Tsipras, der zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch in Moskau weilt, am Donnerstag sagte.

    „Wir haben ein Gespräch über die Möglichkeit einer Beteiligung russischer Unternehmen am Privatisierungsprozess aufgenommen“, sagte Tsipras bei einer Pressekonferenz in Moskau. „Es soll eine Gesellschaft gebildet werden, in der der griechische Staat seine strategische Rolle behält.“

    Mit Blick darauf äußerte Margaritis Schinas, ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die EU-Kommission würde eine Investorenbeteiligung am griechischen Privatisierungsprogramm begrüßten, sollte diese dem griechischen und dem europäischen Recht nicht zuwiderlaufen. Das Privatisierungsprogramm sei ein Teil des Programms zur Förderung von Griechenlands Wirtschaft, betonte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Moskau-Besuch von Tsipras bei weitem nicht „extraordinär“
    Pressekonferenz von Russlands Präsident Putin und Griechenlands Premier Tsipras
    Tsipras in Moskau: Griechen setzen EU unter Druck
    Schulz warnt Tsipras: Einigkeit der EU nicht in Moskau aufs Spiel setzen
    Tags:
    EU, Jean-Claude Juncker, Alexis Tsipras, Moskau, Russland, Griechenland