03:59 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 400
    Abonnieren

    Der deutsche Energieversorger EWE kauft der Gazprom-Tochter Gazprom Germania 10,52 Prozent der Anteile am Energieunternehmen Verbundnetz Gas (VNG) ab. EWE und Gazprom Germania hätten bereits ein dahingehendes Abkommen unterzeichnet, teilte EWE am Mittwoch mit.

    Somit werde EWE seinen Anteil an VNG auf 74,21 Prozent aufstocken. Der Deal sei von den Boards of Directors beider Unternehmen gebilligt worden. Der Aufsichtsrat von Gazprom habe noch nicht entschieden, hieß es. Zum Wert des Abschlusses wurden keine Angaben gemacht.

    Gazprom und die Wintershall Holding GmbH hatten zuvor gemeinsam eine Sperrminorität an VNG in Höhe von 26,31 Prozent gehalten. Nach dem Ausstieg von Wintershall aus dem VNG-Kapital konnte sich Gazprom nicht mehr an realer Verwaltung von VNG beteiligen und beschloss daher, sein Paket ebenfalls zu verkaufen.

    Wintershall war Ende 2014 mit dem Verkauf von 15,79 Prozent der Aktien von VNG an den Konzern EWE aus dem VNG-Kapital ausgestiegen. EWE hält derzeit 63,69 Prozent der Anteile an VNG, 10,52 Prozent der Aktien sind noch im Besitz von Gazprom Germania. Über die restlichen 25,79 Prozent verfügen einige Kommunalwirtschaften in Deutschland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom will seinen Anteil an deutschem Gasimporteur VNG verkaufen
    Gazprom hält Verträge mit europäischen Gasbeziehern ein – Energieminister Nowak
    Neue Koalition der Gazprom-Freunde in Europa?
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG), Konzern EWE, Gazprom Germania, Russland