08:59 01 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 10610
    Abonnieren

    Der Dialog mit der EU im Energiebereich steckt laut Russlands Energieminister Alexander Nowak in einer Krise.

    „Mit Europa befinden sich die Beziehungen hinsichtlich des Energiedialogs in der Tat in einer Krise“, äußerte Nowak in einem Interview für die „Welt“.

    Auf zukünftige Abkommen und Gaslieferungen nach Europa eingehend, betonte Nowak, dass Russland „ein entsprechendes Energiepaket geschnürt hat und nun Vorschläge seitens der EU erwartet“.

    Bei der Kooperation zwischen Russland und der EU beim Bau der russischen Gas-Pipeline Turkish Stream gestaltet sich eine ähnliche Situation: „Wir haben das Projekt im Januar präsentiert. Die EU spielt jetzt unterschiedliche Varianten durch. Wir warten.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom und GdF Suez loben Zuverlässigkeit der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream
    Ab 2019 fließt kein russisches Gas mehr durch die Ukraine
    Tsipras: Athen an Verlängerung geplanter Gaspipeline Türkischer Strom interessiert
    Griechenland will russisches Gas nach Europa leiten
    Tags:
    Gaslieferung, Türkischer Strom, EU, Alexander Nowak, Russland