Widgets Magazine
16:27 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Landwirtschaft im Promorje-Gebiet

    Russland und China gründen Milliarden-Fonds für Agrarinvestitionen

    © Sputnik / Vitaly Ankov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1254
    Abonnieren

    Der russische Fonds für Direktinvestitionen (RDIF), der russisch-chinesische Investitionsfonds und die Volksregierung der chinesischen Provinz Heilongjiang haben am Freitag ein Abkommen über die Gründung eines speziellen Investitionsfonds im Wert von zwei Milliarden US-Dollar zur Finanzierung von Agrarprojekten in Russland und China unterzeichnet.

    Die Seiten haben sich auch darüber geeinigt, die Kooperation in Landwirtschaft, Ackerbau, sowie in Verarbeitung, Zollabfertigung, Logistik und Verkauf von Nahrungsmitteln zu verstärken.

    Сhinesischen Präsidenten Xi Jinping nach Moskau angekommen
    Sputnik Host Foto Agency/Pavel Lisitsyn
    Wie RDIF-Leiter Kirill Dmitrijew zuvor mitgeteilt hatte, werde Russland eine Minderheitsbeteiligung am Fonds haben. Der Fonds werde größtenteils das Geld chinesischer institutioneller Anleger umfassen, die unter anderem wesentliche Erfahrung beim Investieren in den Agrarsektor haben.

    Dmitrijew zufolge werden gegenwärtig bis zu zehn Projekte aktiv behandelt. Es handele sich meistens um bereits existierende Projekte, aber es gebe auch einige neue Projekte, unter anderem zur Entwicklung des Agrarsektors im Fernen Osten. Konkrete Projekte und Unternehmen, die von dem Fonds unterstützt werden könnten, nannte Dmitrijew allerdings nicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Xi Jinping: China will mit Russland "Schulter an Schulter" Frieden verteidigen
    Putin und Xi sprechen über Nutzung von Yuan in gegenseitigem Handel
    Xi Jinping: China wird Russland im Kampf gegen Geschichtsfälschung unterstützen
    Putin und Xi für engere Zusammenarbeit zwischen Russland und China
    Tags:
    Zoll, Investitionen, Landwirtschaft, Russischer Fonds für Direktinvestitionen (RDIF), Kirill Dmitrijew, Russland, China