Widgets Magazine
04:29 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Ölpreis

    IWF lobt Russland: Wirtschaft nach Ölpreisverfall und Sanktionen wieder stabil

    © Fotolia / AshDesign
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1028
    Abonnieren

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die russische Zentralbank für ihre Antikrisen-Politik gelobt: Durch geschickte Maßnahmen der Behörde konnten der Rubel wie die gesamte russische Wirtschaft nach dem Ölpreisverfall und westlichen Sanktionen wieder stabilisiert werden.

    „Die russische Zentralbank reagiert angemessen auf die aktuelle Situation“, sagte IWF-Vizechef Zhu Min am Montag am Rande einer Wirtschaftskonferenz in Washington. „Die Zentralbank geht richtig und vorsichtig vor… Nun sehen wir, dass der Rubel sich stabilisiert hat, ebenso wie die russische Wirtschaft insgesamt.“

    Wladimir Putin
    © Sputnik / Sergei Guneyev
    Um auch weiter erfolgreich zu sein, müsste der Rubel-Kurs flexibel bleiben und auf Markttendenzen reagieren, sagte Zhu Min. Dies würde zur weiteren Stabilisierung der Währung und der Wirtschaft beitragen sowie Entwicklungsreserven für die Zukunft entstehen lassen.

    Im vergangenen Jahr haben der Ölpreisverfall und die westlichen Sanktionen den russischen Rubel auf Talfahrt geschickt. Für 2015 erwartet die russische Regierung bei einem Ölpreis von 50 Dollar pro Barrel einen Wirtschaftsrückgang um bis zu drei Prozent und eine Inflation von bis zu zwölf Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Beim niedrigen Ölpreis wird aber mehr gepumpt
    Russlands Antikrisenplan basiert auf aktuellem Ölpreis
    Russland legt neuem makroökonomischem Szenario Ölpreis von 40 US-Dollar zugrunde
    Russischer Haushalt verliert 40 Milliarden Euro durch Ölpreisverfall
    Tags:
    Sanktionen, Rubel, Erdöl, Russlands Zentralbank, IWF, Zhu Min, Russland