19:00 18 Januar 2018
SNA Radio
    Russische Investitionen für Energiesektor Venezuelas vereinbart

    Russische Investitionen für Energiesektor Venezuelas vereinbart

    © Sputnik/ Alexej Druzhinin
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 562

    Laut dem venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro hat sein Land mit Russland ein Investitionsabkommen geschlossen. Wie die Agentur Bloomberg meldet, sollen in den nächsten Jahren mehr als 14 Milliarden US-Dollar in den Öl- und Gassektor des lateinamerikanischen Landes angelegt werden.

    „Wir haben uns auf Investitionen in Höhe von mehr als 14 Milliarden Dollar  verständigt, um die Ölförderung in den nächsten Jahren auf das Doppelte zu steigern“, sagte Maduro am Mittwoch bei einem Treffen mit dem Chef des russischen Ölkonzerns Rosneft, Igor Setschin.

    Diese Vereinbarung betrifft die Erschließung des so genannten Orinoco-Gürtels, der zu den weltweit reichsten Ölvorräten zählt, und Projekte im Gasbereich.

    Zum Thema:

    Maduro: Trotz schwieriger Finanzlage will Venezuela weiter russische Waffen kaufen
    Maduro: Russland wird in Ölprojekte in Venezuela mehr investieren
    Kalaschnikow-Konzern baut sein Werk in Venezuela in einem Jahr fertig
    Venezuela verkauft wegen Schuldenproblemen seine Präsidentenmaschine
    Tags:
    Orinoco-Gürtel, Erdöl, Bloomberg, Rosneft, Venezuela, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren