Widgets Magazine
15:35 12 November 2019
SNA Radio
    Russlands Wirtschaft zeigt Anzeichen für Stabilisierung

    Minister: Russland steigt frühestens in 50 Jahren zu ökonomischer Supermacht auf

    © Fotolia / sergey_p
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)
    59822
    Abonnieren

    Russland braucht mindestens 50 Jahre stabilen Wirtschaftswachstums, um zu einer ökonomischen Supermacht aufzusteigen. Wie Russlands Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew am Dienstag in Moskau in einem BBC-Interview sagte, übersteigt das Niveau der Ambitionen bislang das Wachstumstempo beim Bruttoinlandsprodukt (BIP).

    „Ökonomisch gesehen ist Russland natürlich noch keine Supermacht. Denn sein Anteil an der globalen Wirtschaft liegt bei höchstens 3,5 Prozent. Das ist etwa 90 Prozent weniger als bei den USA. Wir brauchen noch 50 Jahre, um dem Club der ökonomischen Supermächte beizutreten. Das ist eine Herausforderung für uns.“

    Dem Minister zufolge hat Russland das Modell der Wirtschaft zu ändern und die Investitionen zu steigern.

    Nach Prognosen wird das BIP Russlands im laufenden Jahr um 2,8 Prozent zurückgehen. Die Investitionen dürften um 10,6 Prozent schrumpfen. Das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung rechnet damit, dass die russische Wirtschaft bereits im nächsten Jahr schwarze Zahlen schreiben wird.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)

    Zum Thema:

    Obama sieht russische Wirtschaft in „tiefer Rezession“
    Deutsche Wirtschaft hat Sehnsucht nach Russland
    Russland braucht nominales Geld und eine reale Wirtschaft
    „Forbes“: Russlands Wirtschaft trotz Sanktionen fest genug
    Tags:
    Wirtschaftskrise, Investitionen, USA, Russland