20:25 14 November 2019
SNA Radio
    Gazprom-Logo

    Deutschland steigert Gasimporte aus Russland um zwei Drittel

    © AP Photo / Kai-Uwe Knoth
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2317510
    Abonnieren

    Deutschland hat die Gaseinkäufe aus Russland im Mai nach Angaben des russischen Energiekonzerns Gazprom um mehr als zwei Drittel gesteigert. Die Bundesrepublik ist der größte Verbraucher von russischem Erdgas in Europa.

    Gazprom-Chef Alexej Miller berichtete am Montag Präsident Wladimir Putin in Moskau über die wachsende Gasnachfrage im In- und Ausland. „Die Situation auf dem Gasmarkt ist 2015 deutlich besser als Ende 2014“, sagte Miller. „Auf dem Binnenmarkt gibt es einen geringen Zuwachs beim Gasverbrauch. Was die Exporte angeht, so sind die Tendenzen sehr gut. So hat Deutschland — für uns der Markt Nummer eins — im Mai dieses Jahres um 68 Prozent mehr Erdgas gekauft als im Mai 2014.“

    Im vergangenen Jahr exportierte der russische Gasmonopolist 146,6 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa, 15 Milliarden Kubikmeter weniger als 2014. Die Lieferungen an Deutschland schrumpften um eine Milliarde auf rund 40 Milliarden Kubikmeter. Zudem verkaufte Gazprom 45 Milliarden Kubikmeter an die GUS-Staaten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom will 2015 bis zu 153 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa pumpen
    Europa kommt ohne russisches Gas nicht zurecht
    Schlecht für Gazprom: Europa sucht Alternativen zum russischen Erdgas
    Gazprom will seinen Anteil an deutschem Gasimporteur VNG verkaufen
    Tags:
    Erdgas, Gazprom, GUS, Wladimir Putin, Alexej Miller, Deutschland, Russland