21:36 21 September 2017
SNA Radio
    Bahn

    Logistikzentrum in Sassnitz für Güterverkehr mit Gebiet Leningrad geplant

    © Sputnik/ Wladimir Pesnja
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    236021302

    Am Hafen Sassnitz-Mukran (Mecklenburg-Vorpommern) soll ein Logistikzentrum zur Erweiterung des Güterverkehrs mit dem Hafen Ust-Luga im Gebiet Leningrad entstehen, berichtet der Pressedienst der Verwaltung des Gebiets Leningrad.

    „Die Absicht zur Schaffung eines Logistik-Zentrums am Hafen Sassnitz-Mukran zur Erweiterung des Güterverkehrs mit dem Hafen Ust-Luga wurde heute im Rahmen der Tage der deutschen Wirtschaft vom Gouverneur des Gebietes Leningrad, Alexander Drosdenko, und dem Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, bestätigt“, heißt es in der Mitteilung.

    Bei der Besichtigung des Eisenbahn- und Autofährbetriebs in Ust-Luga mit der Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern sagte Gouverneur Drosdenko, dass jedes Jahr 5,5 Millionen Tonnen transportiert werden könnten. Im vergangenen Jahr wurden 1,6 Millionen Tonnen Fracht befördert, der größte Teil davon per Eisenbahn.

    „Technisch gesehen kann der Fährbetrieb zu 100 Prozent ausgelastet werden. Ein Bremsfaktor sind die fehlenden Logistikverbindungen zwischen den russischen und den deutschen Geschäftspartnern. Von der technischen Seite des Projekts muss zum wirtschaftlichen Teil übergegangen werden. Wir unterstützen völlig den Vorschlag des Ministerpräsidenten zum Bau eines großen Logistikzentrums in Sassnitz-Mukran“, sagte Drosdenko.

    Ministerpräsident Sellering schlug vor, dass die Bahnunternehmen der beiden Länder das geplante Logistikzentrum gemeinsam betreiben. Dabei müsse nicht nur in Bahnstrecken und Verteilerbahnhöfe, sondern auch in Logistikobjekte investiert werden.

    Das Projekt „Baltische Fähre“ – ein Bahn- und Autofährbetrieb auf der Route Ust-Luga-Baltijsk-Sassnitz(Deutschland)” — ist ein wichtiges Bindeglied des internationalen West-Ost-Verkehrskorridors.

    Die erste Fahrt der „Baltijsk“-Fähre vom Hafen Ust-Luga nach Baltijsk fand im September 2006 statt. Seit 2006 organisierte die Russische Eisenbahnen AG (RZD) gemeinsam mit der Deutschen Bahn den Bahn- und Fährverkehr zwischen Sassnitz-Mukran, Baltijsk und Luschskaja. Im Laufe von einigen Jahren gab es Testfahrten der Fähren, um alle Unwägbarkeiten bei der Beförderung der Fracht zwischen Ust-Luga und Sassnitz zu prüfen.

    Tags:
    RZD-Bahnkonzern, Alexander Drosdenko, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren