12:14 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Cordes: Deutsche Exporte nach Russland brechen um 9 Milliarden Euro ein

    Cordes: Deutsche Exporte nach Russland brechen um 9 Milliarden Euro ein

    © Sputnik / Lesya Polyakowa
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    171045
    Abonnieren

    Die Exporte nach Russland dürften in diesem Jahr um ein Viertel oder neun Milliarden Euro einbrechen, nachdem sie bereits 2014 um 6,5 Milliarden Euro gefallen waren, zitiert das „Handelsblatt“ den Vorsitzenden des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Eckhard Cordes.

    „Die aktuelle Entwicklung übertrifft selbst unsere schlimmsten Befürchtungen“, betonte Cordes am Freitag in einer Pressekonferenz in Berlin. Daher fordere er einen sofortigen Stopp der Strafmaßnahmen gegen Russland.

    Die Ausfuhren würden in diesem Jahr um mehr als 25 Prozent schrumpfen und sich im Vergleich zum Rekordjahr 2012 auf nur noch 20 Milliarden Euro halbieren, warnt der deutsche Top-Manager.

    Diese Geschäftslage stelle diesbezüglich eine Bedrohung für die deutsche Wirtschaft im Ganzen dar. Unter anderem gehe es um den Stellenabbau.

    „Die negative Entwicklung seit Beginn der Sanktionen bedroht in Deutschland unmittelbar 150.000 Arbeitsplätze. Besonders mittelständische Firmen in Ostdeutschland sind gefährdet“, betonte Cordes.

    Daher sei ein „Einstieg in den Ausstieg aus den Wirtschaftssanktionen“ notwendig.

    Dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gehören fünf große Wirtschaftsverbände sowie 220 Unternehmen an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    EU-Sanktionen bedrohen Existenz deutscher Unternehmen
    EU-Gipfel: Flüchtlingspolitik wichtiger als Russland-Sanktionen
    Fortsetzung folgt: EU hält an Russland-Sanktionen fest
    Sanktionen: Moskau verlängert Einfuhrverbote für Westen um ein Jahr
    Tags:
    Sanktionen, Ost-Ausschuss, Eckhard Cordes, Deutschland, Europa, Russland