04:42 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    11154
    Abonnieren

    China hat mit dem Bau seiner Anschlussleitung an die Gaspipeline „Sibiriens Kraft“ („Sila Sibiri“) begonnen, die russisches Gas in östliche Richtung transportieren soll.

    Der russische Gaskonzern Gazprom projektiert und baut die grenzübergreifende Pipeline auf russischem Territorium. In China wird die Gastransport-Infrastruktur von der nationalen Öl- und Gaskorporation DNPC gebaut. Der Übergangsabschnitt der Gasleitung, der am Boden des Amur-Flusses verlaufen soll,  wird von beauftragten Organisationen Russlands und Chinas gemeinsam verlegt.

    Gazprom und CNPC hatten im Mai 2014, nach zehnjährigen Verhandlungen, einen auf 30 Jahre befristeten Vertrag über die Lieferung von Erdgas durch Stränge der Pipeline „Sibiriens Kraft“ nach China geschlossen. Das Geschäft wurde auf 400 Milliarden US-Dollar geschätzt.

    Nach Angaben von Gazprom werden die Gaslieferungen voraussichtlich im Jahr 2018 aufgenommen. Die Liefermengen von anfänglich fünf Milliarden Kubikmeter pro Jahr sollen später auf 38 Milliarden Kubikmeter gesteigert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom kauft Großröhren im Milliardenwert für Gasleitung Sibiriens Kraft nach China
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    Tags:
    Gazprom, Russland, China, Sibirien