11:33 21 November 2019
SNA Radio
    Gastransit

    Flaute vorbei: Deutschland kauft immer mehr russisches Gas

    © Foto: Gazprom
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    151528
    Abonnieren

    Deutschland steigert die Gasimporte aus Russland weiter. Im Juni wuchsen die Lieferungen nach Angaben des russischen Energieriesen Gazprom um ein Fünftel gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bereits im Mai hatte es einen Zuwachs um mehr als zwei Drittel gegeben. Die Bundesrepublik ist der größte Verbraucher von russischem Erdgas in Europa.

    „Gazprom hat im Juni den Gasexport nach Deutschland um 20,2 Prozent im Vergleich zum Bezugszeitraum des Vorjahres gesteigert“, teilte der russische Konzern am Donnerstag mit, ohne die Liefermenge zu nennen. „Deutschland steigert die Gaseinkäufe weiter.“

    Laut Gazprom nimmt die Gasnachfrage im In- und Ausland in diesem Jahr zu. „Die Situation auf dem Gasmarkt ist 2015 deutlich besser als Ende 2014“, teilte Konzernchef Alexej Miller Mitte Juni mit. „Auf dem Binnenmarkt gibt es einen geringen Zuwachs beim Gasverbrauch. Was die Exporte angeht, so sind die Tendenzen sehr gut. So hat Deutschland — für uns der Markt Nummer eins — im Mai dieses Jahres um 68 Prozent mehr Erdgas gekauft als im Mai 2014.“

    Im vergangenen Jahr hatte der russische Gasmonopolist 146,6 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa exportiert, 15 Milliarden Kubikmeter weniger als 2014. Die Lieferungen an Deutschland schrumpften um eine Milliarde auf knapp 40 Milliarden Kubikmeter. Zudem verkaufte Gazprom 45 Milliarden Kubikmeter an die GUS-Staaten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom, E.ON, Shell und OMV planen neue Direktpipeline von Russland nach Deutschland
    Europa kommt ohne russisches Gas nicht zurecht
    Russisches Gas wird 2015 für Europa um ein Drittel billiger – Minister
    International Gas Union: Europa wird nicht ohne russisches Gas auskommen
    Tags:
    Erdgas, GUS, Alexej Miller, Russland, Deutschland