Widgets Magazine
12:50 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Erdölpreis

    Finanzexperte: Investitionen in Russland trotz Öl-Preisrückgang lukrativ

    © Fotolia / marrakeshh
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2833
    Abonnieren

    Ausländische Investoren sollten keine Angst vor den negativen Prognosen für die Wirtschaftsentwicklung in Russland haben, heißt es in einem Beitrag des Analysechefs vom Brokerhaus Hargreaves Lansdown, Mark Dampier, in der britischen Tageszeitung „The Independent“.

    So sei die allgemeingültige Prognose für die russische Wirtschaft 2016 von null Prozent und 2017 von ein Prozent nach Angaben von Wirtschaftsexperten des Investitionsfonds Neptune Russia & Greater Russia beträchtlich unterschätzt.  

    Der Fonds selbst prognostiziert das Wirtschaftswachstum in Russland im kommenden Jahr um zwei Prozent und 2017 um drei Prozent.
    Ebenfalls habe der Preisrückgang bei Öl den russischen Unternehmen nicht den erwartenden Schaden zugefügt, betonte der führende Wirtschaftsexperte des Fonds, James Joey.

    Eine Reihe von Faktoren, zu denen die Einnahmen ausländischer Käufer mit stärkeren Währungen gehören, verringere den negativen Einfluss wesentlich. Außerdem behaupten die Analytiker, dass die gegenwärtige Wirtschaftssituation in Russland für Investitionen günstig sei. 

    Die in einem Sektor bzw. einem Staat konzentrierten Geldmittel hängen stark von den Marktschwankungen ab. Eine ideale Zeit für Investitionen sei oft der Moment, der nach einem Rückgang komme, schreibt Dampier.  

    Erst vor kurzem wurde Russland als unerwünschtester Ort für Investitionen gekennzeichnet. Dennoch stiegen die Gelder des Fonds Neptune Russia & Greater Russia, der riskiert hatte, auf dem russischen Markt zu bleiben, um 17 Prozent seit einem Jahr. 

    Der Geschäftsführer des Fonds, Robin Geffen, schätzte den russischen Wertpapiermarkt nach den meisten Kennziffern sehr hoch ein. Unruhige Bedingungen dienen neben niedrigen Bewertungen oft als Quelle für Möglichkeiten, unterstrich er.

    Neptune ist eine unabhängige Fondsgesellschaft, die 2002 gegründet wurde. Seitdem sind die von Neptune verwalteten Gelder auf einen Wert von 7,4 Milliarden Euro angewachsen. Das Team besteht heute aus 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Neptune Russia & Greater Russia Fund ist ein integraler Teil des Unternehmens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ecuador für Kooperation zwischen OPEC und Russland zwecks Ölpreis-Erhöhung
    Russland legt neuem makroökonomischem Szenario Ölpreis von 40 US-Dollar zugrunde
    OPEC: Mitglieder, Politik und Dynamik der Ölpreise
    Russlands Antikrisenplan basiert auf aktuellem Ölpreis
    Tags:
    Investitionen, Russland