18:28 15 November 2019
SNA Radio
    Chinas Vorsitzender Xi Jinping und Russlands Präsident  Wladimir Putin in Shanghai

    Zwei Megaprojekte auf Integrationskurs: Eurasien-Union und „Seidenstraße“

    © Sputnik / Alexey Druzhinin
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Allianz von Russland und China (51)
    1784
    Abonnieren

    Die Vereinigung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) mit dem chinesischen Projekt „Seidenstraße“ kann zum Schlüsselthema der Diskussion beim Gipfel der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) und der BRICS-Staaten in Ufa werden, wie der Berater des russischen Präsidenten Juri Uschakow der Nachrichtenagentur RIA Nowosti sagte.

    Die internationalen Gipfeltreffen von SOZ und BRICS finden vom 8. bis10. Juli in Ufa statt. In diesem Jahr hat Russland in beiden Organisationen den Vorsitz. 

    "Die Vereinigung wird zweifelsohne in Ufa besprochen, unter anderem während des informellen Treffens zwischen den Leitern der BRICS-Länder, den Leitern der Shanghaier Organisation mit denen der EAWU. Das wird ganz bestimmt ein zentrales Thema“, sagte Uschakow. 

    Er verwies darauf, dass dieses Thema beim bisher letzten Treffen des Präsidenten Russlands mit dem Vorsitzenden der Volksrepublik China im Mai dieses Jahres während der Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages  des Sieges aktiv besprochen worden sei. Dann sei ein Dokument unterzeichnet worden, das mögliche Perspektiven der künftigen Vereinigung der EAWU, bestehend aus Russland, Kasachstan und Weißrussland, mit Chinas „Seidenstraße“ eröffnet habe. 

    Der Berater des Präsidenten fügte hinzu, dass die Zusammenarbeit verschiedener Finanzinstitute der EAWU auch mit chinesischen Finanzinstituten besprochen werde. 

    Der russische Präsident Wladimir Putin und der Vorsitzende der Volksrepublik China Xi Jinping haben nach ihren Verhandlungen im Kreml im Mai dieses Jahres eine gemeinsame Erklärung über die Vereinigung der EAWU und "des Wirtschaftsgürtels der Seidenstraße" verabschiedet. 

    Früher hatte der Chef des Russian Direct Investment Fund Kirill Dmitrijew mitgeteilt, dass der Prozess der Integration dieser beiden Megaprojekte auf dem Weg der Realisierung sei.

    Die Idee des Aufbaus der neuen „Seidenstraße“, die China mit den Ländern Europas verbinden und die Zusammenarbeit mit Asien und Afrika festigen soll, hatte der Vorsitzende der Volksrepublik noch im Jahr 2013 vorgeschlagen. Dabei handelt es sich um die Schaffung eines Handelskorridors für die Direktlieferung von Waren aus dem Osten in den Westen zu Vorzugsbedingungen. Bei der Realisierung dieser Initiative beabsichtigt China, ein Transportnetz vom Pazifischen Ozean bis zur Ostsee zu schaffen, die Hindernisse für Handel und Investitionen zu verringern sowie die Systeme der Abrechnung in den nationalen Währungen zu erweitern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Allianz von Russland und China (51)

    Zum Thema:

    Chinas Staatschef bringt Milliarden-Deals mit nach Russland
    De Villepin: Russland soll Schlüsselrolle beim Projekt der Seidenstraße zukommen
    Analyst: Russland und China könnten mit ihrem Gold den US-Dollar zerstören
    Russland und China wollen stärkeres Eurasien: „Das wird die USA nicht begeistern“
    Tags:
    BRICS, SOZ, Juri Uschakow, Wladimir Putin, Xi Jinping, Kirill Dmitrijew, Russland, China, Ufa