15:11 23 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    79144
    Abonnieren

    Nur 300 der 500 Millionen Euro des deutschen Kredits an Kiew werden für den Wiederaufbau der Ostukraine verwendet werden - die übrigen 200 Euro werden für kurzfristige Budgethilfe gewährt, wie ein Sprecher der deutschen Bundesregierung am Donnerstag in einem Gespräch mit „Ria Novosti“ sagte.

    Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko sagte am 8. Juli, dass er „der Obersten Rada (Parlament der Ukraine) vorschlug, ein Memorandum mit Deutschland in Bezug auf den Kredit von 500 Mio. Euro für den Wiederaufbau der Infrastruktur im Osten der Ukraine zu ratifizieren.“

    Das Dokument über die Bereitstellung von Krediten an Kiew wurde am 1. April 2015 in Berlin unterzeichnet. Die Vertragsparteien berichteten, dass diese Mittel insbesondere in die Wiederherstellung und Modernisierung der Infrastruktur in den Regionen östlich der Ukraine in Bereichen wie Verkehr, Energie, Heizung, Energieeffizienz, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, soziale Infrastruktur, Sanierung und Bau von Wohnungen investiert werden.

    „Die Bundesregierung hat der Ukraine einen Garantierahmen in Höhe von 500 Mio. Euro für Kredite zugesagt. Davon werden 200 Mio. EUR als kurzfristige Budgethilfe gewährt. Mit dem restlichen Teilbetrag von 300 Mio. EUR sollen insbesondere Projekte zum Wiederaufbau der Infrastruktur in der Ukraine finanziert werden. Die konkreten Projekte werden derzeit zwischen der Bundesregierung und der ukrainischen Regierung abgestimmt“, so der Bundesregierungssprecher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko bittet IWF um weitere Finanzhilfe
    Poroschenko: Ukraine braucht 15 Milliarden Dollar Finanzhilfe
    Russland friert Finanzhilfe für die Ukraine ein
    EU und USA besprechen kurzfristige Finanzhilfe für Ukraine
    Tags:
    Kredit, Finanzhilfe, Euro, Rada, Petro Poroschenko, Ukraine, Deutschland