20:01 12 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Dollar

    Zeitung: Russischer Handel mit USA ist deutlich gesunken

    © Flickr / Dennis Skley
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3483
    Abonnieren

    Das Handelsvolumen zwischen Russland und den USA ist in den ersten fünf Monaten 2015 im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um mehr als 30 Prozent zurückgegangen, wie die Zeitung „Iswestija“ unter Hinweis auf das US-Handelsministerium berichtet.

    „Die US-Importe nach Russland sind von Januar bis Mai dieses Jahres um knapp 34 Prozent auf 3,3 Milliarden US-Dollar geschrumpft, während diese Kennziffer im entsprechenden Vorjahreszeitraum 5,1 Milliarden US-Dollar betragen hatte.“

    Die russischen Exporte in die USA seien ebenfalls gegenüber dem gleichen Zeitraum 2014 um 3,5 Milliarden US-Dollar nach unten gegangen. Expertenschätzungen zufolge können Erzeugnisse aus den BRICS-Ländern derartige US-Waren ersetzen.

    „Die USA werden auch weiterhin den Ersatz der russischen Lieferungen anstreben, während Russland die Partnerschaft im Osten anbahnen wird“, sagte ein russischer Experte der Zeitung. 

    Dennoch seien die USA im Jahr 2014 trotz der Sanktionen und der Krise eines der wenigen Länder gewesen, mit dem Russland steigende Handelsvolumen habe – nach Angaben des Föderalen Zolldienstes sei der Warenumsatz zwischen beiden Ländern um 5,6 Prozent auf 29,2 Milliarden US-Dollar gestiegen.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen spitzten sich im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine zu. Ende Juli gingen die EU und die USA von punktuellen Sanktionen gegen einzelne natürliche Personen zu Maßnahmen gegen ganze Wirtschaftssektoren Russlands über.

    Als Gegenmaßnahme beschränkte Russland die Einfuhr von Nahrungsmitteln aus denjenigen Ländern, die Sanktionen gegen es eingeführt hatten. Es handelt sich dabei um die USA, die EU-Staaten, Kanada, Australien und Norwegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Weißes Haus gibt zu: EU leidet mehr unter Russland-Sanktionen als die USA
    Ehemaliger US-Diplomat: Keine neuen Sanktionen gegen Russland
    USA haben kaum noch Mittel zur Verschärfung von Russland-Sanktionen - Agentur
    Russland-Sanktionen: USA und EU weiterhin einig
    Tags:
    Sanktionen, Handel, US-Handelsministerium, Russland, USA