22:56 22 November 2017
SNA Radio
    Medwedew genehmigt Vernichtung von unter Verbot stehenden Lebensmitteln

    Medwedew genehmigt Vernichtung von unter Verbot stehenden Lebensmitteln

    © Sputnik/ Filip Klimashevsky
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)
    2034781216

    Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat Regeln für die Vernichtung von Lebensmitteln, die nicht nach Russland eingeführt werden dürfen, jedoch bei Schmuggelversuchen in das Land abgefangen wurden, in Kraft gesetzt, wie die offizielle Webseite der Regierung am Freitag mitteilte.

    „Die Vernichtung von Produkten, die unter Importverbot stehen, wird bei Anwesenheit von zwei nicht interessierten Personen ausgeführt. Die Vernichtung wird obligatorisch mit Hilfe von Foto- oder Videoaufnahme mit Angabe von Datum und Zeit fixiert“, heißt es in der Mitteilung.

    Außerdem sollen laut den Regeln die verbotenen Lebensmittel an der Grenze Russlands „auf jede Art und Weise“, aber im Rahmen der Naturschutzgesetzgebung vernichtet werden.

    Entscheidungen über die Konfiszierung und die Vernichtung von unter Verbot stehenden Lebensmitteln sollen von drei Behörden – dem Föderalen Zolldienst, der Agraraufsicht (Rosselchosnadsor) und dem Dienst für Verbraucherschutz (Rospotrebnadsor) – im Rahmen ihrer Zuständigkeit getroffen werden.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen hatten sich wegen der Ukraine-Krise verschlechtert. Die EU und die USA sowie Kanada, Australien und Norwegen verhängten Sanktionen zuerst gegen einzelne Personen und Unternehmen, später aber gegen ganze Sektoren der russischen Wirtschaft.

    Im Gegenzug hat Russland ein Importverbot für Lebensmittel aus diesen Ländern erlassen. Unter den für die Einfuhr verbotenen Lebensmitteln sind Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch, Fisch, Milch- und Meeresprodukte sowie Obst, Gemüse, Nüsse und Käse.

    Themen:
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)

    Zum Thema:

    Kreml: Moskau erwägt Gegensanktionen gegen neue Gruppe sanktionswilliger Länder
    Kreml: Einfuhrverbot für „Sanktionsprodukte“ dehnt sich nicht auf Privatgüter aus
    US-Handelskammer hofft auf baldigen Abbau der Russland-Sanktionen
    Moskau hebt Einfuhrstopp für Geflügel aus Ungarn auf
    Tags:
    Lebensmittel, Import, EU, Föderaler Zolldienst Russlands, Rospotrebnadsor, Rosselchosnadsor, Dmitri Medwedew, USA, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren