08:31 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Temperatur in Wohngebäuden

    Sparzwang: Ukraine will Wohnungstemperatur im Winter senken

    © Sputnik / Vitaliy Ankov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    5335
    Abonnieren

    Die ukrainische Regierung hat vorgeschlagen, die minimal zulässige Temperatur in Wohngebäuden um zwei Grad bis auf +16 zu reduzieren, um Kraftstoff zu sparen. Das Ministerium für regionale Entwicklung und das Gesundheitsministerium wurden bereits beauftragt, die Normen zu überarbeiten, berichtet die ukrainische Online-Magazin „Vesti“.

    Der Experte Alexander Ochrimenko erklärte dem Magazin, dass „die Regierung dabei in der Tat viel sparen wird, es in den Wohnungen jedoch sehr kalt wird. Die Menschen werden für die Kälte zahlen, und zwar gemäß den erneuerten hohen Tarifen.“

    Das Problem liege darin, dass die Heizsysteme nicht für eine künstliche Temperatursenkung gedacht seien, was zu einer steigenden Zahl von Unfällen in den Heizungsanlagen führen könnte.

    Zuvor hatte der ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk mitgeteilt, dass das Energieministerium und die Staatsunternehmen nicht in der Lage seien, die Ukrainer im Winter mit Wärme und Strom zu versorgen. Das Energieministerium bildete einen Krisenstab zur Vorbereitung auf die Heizsaison.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Jazenjuk: Ukraine steckt in Energiekrise
    Jazenjuk: Ukraine bildet Krisenstab wegen Energiekrise
    Ukrainischer Präsident: Gastransit-Frage „entblockt“
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Tags:
    Energiebereich, Strom, Energieministerium der Ukraine, Arsseni Jazenjuk, Kiew, Ukraine