Widgets Magazine
23:17 23 Oktober 2019
SNA Radio
    Gastransit

    Gazprom drosselt Gasexport nach Europa

    © AP Photo / Sergei Chuzavkov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2347
    Abonnieren

    Der russische Gasmonopolist Gazprom hat die Gaslieferungen nach Europa im ersten Halbjahr 2015 um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 74,275 Milliarden Kubikmeter gedrosselt, wie es in einem Bericht der Holding heißt.

    „Im ersten Halbjahr 2015 hat Gazprom 74,275 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa geliefert“, so der Bericht. Im Januar bis Juni 2014 verkaufte Gazprom nach Europa 80,84 Milliarden Kubikmeter Gas. Dabei hat die Gazprom-Gruppe im ersten Halbjahr 205,276 Milliarden Kubikmeter Erdgas, 7,783 Millionen Flüssiggas und 17,771 Millionen Tonnen Öl (einschließlich der Fördermengen von Gazpromneft) produziert.

    Im laufenden Jahr wurden von Januar bis Juni 61,159 Milliarden Kubikmeter Erdgas gegenüber 64,75 Milliarden Kubikmeter im Vorjahr nach Europa geliefert.

    Die Gaslieferungen nach Deutschland, das der größte Abnehmer russischen Gases in der Region ist, stiegen im Berichtszeitraum um 16,6 Prozent auf 21,175 Milliarden Kubikmeter. Auch die Verkaufsmengen in der Schweiz stiegen an.

    In anderen Ländern der Region ist im ersten Halbjahr ein Rückgang der gelieferten Gasmengen zu verzeichnen, darunter in Italien (um 15 Prozent auf 11,97 Milliarden Kubikmeter), der Türkei (um 7 Prozent auf 13,013 Milliarden Kubikmeter), Finnland (um 11 Prozent auf 1,5 Milliarden Kubikmeter), Österreich (um 22 Prozent auf 1,8 Milliarden Kubikmeter), Griechenland (um 34 Prozent auf 0,636 Milliarden Kubikmeter), den Niederlanden (um die Hälfte auf 1,051 Milliarden Kubikmeter), Großbritannien (um 19 Prozent auf 5,383 Milliarden Kubikmeter), Frankreich und Dänemark.

    Die Lieferungen nach Zentraleuropa machten im ersten Halbjahr 13,116 Milliarden Kubikmeter gegenüber 16,09 Milliarden Kubikmeter von Januar bis Juni 2014 aus.
    Zurückgehende Mengen waren in Ungarn (um 18 Prozent auf 2,469 Milliarden Kubikmeter), Polen (um 12 Prozent auf 4,438 Milliarden Kubikmeter), der Slowakei (um 24 Prozent auf 1,928 Milliarden Kubikmeter), Tschechien (um 32 Prozent auf 1,761 Milliarden Kubikmeter), Rumänien, Bulgarien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina zu verzeichnen. Dagegen stiegen die Liefermengen nach Serbien etwas an.

    Früher in dieser Woche hatte der Vertreter von Gazprom Export, Andrej Sotow, mitgeteilt, dass die Gazprom-Tochter die europäischen Exporte für 2015 auf insgesamt 156 bis 160 Milliarden Kubikmeter schätze und im zweiten Halbjahr 82 bis 84 Milliarden Kubikmeter nach Europa auszuführen plane.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Europa am russischen Gas verdient
    Europäische Gas-Reverselieferungen an Ukraine deutlich geschrumpft - Gazprom-Chef
    EU-Kommissar: russische Gaslieferungen über Ukraine an Europa sind außer Gefahr
    Europa kommt ohne russisches Gas nicht zurecht
    Tags:
    Gaslieferung, Erdgas, EU, Gazprom, Andrej Sotow, Deutschland, Russland