22:43 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Ukrainische Finanz- und Schuldenkrise (85)
    3344
    Abonnieren

    Das ukrainische Wirtschafts- und Handelsministerium hat ein Wachstum der Schattenwirtschaft im ersten Quartal 2015 auf 47 Prozent des BIP registriert, meldet die Nachrichtenagentur UNIAN.

    „Nach Hochrechnungen des Wirtschaftsministeriums ist der Umfang der Schattenwirtschaft im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 um weitere fünf Prozent gestiegen“, hieß es im Ministerium. Die Ursachen dafür dürften in einer Ausbreitung der Preis- und Abwertungsschocks sowie in der Eskalation des militärischen Konfliktes liegen, wurde betont.

    Griwna
    © Sputnik / Alexander Demianchuk
    Laut Angaben des Wirtschaftsministeriums zeigten drei von vier Methoden zur Bewertung der Schattenwirtschaft deren Wachstum. So hat die Analyse der Ausgaben der Bevölkerung und des Einzelwarenumsatzes ergeben, dass die Schattenwirtschaft um fünf Prozent auf 56 Prozent gewachsen sei. 
    Bei der Berechnung der Schadensquote von Betrieben hat  sich herausgestellt, dass die Schattenwirtschaft um acht Prozent auf 50 Prozent gestiegen sei. Nach der monetären Methode wurde ein Rückgang der Schattenwirtschaft um ein Prozent auf 35 Prozent registriert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Ukrainische Finanz- und Schuldenkrise (85)

    Zum Thema:

    Ukrainische Banken Januar-Juni mit 3,7 Milliarden US-Dollar Verlust
    Kreml: Situation in Ukraine tendiert zu Wirtschaftsverfall
    Inflation in der Ukraine seit Jahresbeginn auf 40,7 Prozent geklettert
    EU-Hilfe bei Staatsbankrott der Ukraine nicht möglich
    Tags:
    BIP, UNIAN, Ukraine