Widgets Magazine
04:18 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Ukrainische Griwna

    Medien: Rating-Agenturen setzen Kiews Deal mit Geldgebern Staatsbankrott gleich

    © Sputnik / Alexander Demjantschuk
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Ukrainische Finanz- und Schuldenkrise (85)
    4745
    Abonnieren

    Kiews Deal mir den Geldgebern über die 20-prozentige Abschreibung der Schulden kommt aus der Sicht der Rating-Agenturen Fitch und Standard & Poor's (S&P) einem Staatsbankrott für das Land gleich, wie AFP schreibt.

    Laut Angaben der Agentur hat Fitch beschlossen, das Bonitäts-Rating des Landes in Fremdwährung von "CC" auf "С" herabzusetzten. Das geschieht im Zusammenhang mit den großen Verlusten, die die Träger von Staatsanleihen wegen des Deals mit den Geldgebern erlitten haben.

    Zwar konnte Kiew laut AFP durch ein Abkommen mit der Firma Franklin Templeton und drei weiteren US-amerikanischen Finanzorganisationen vorerst den Staatsbankrot im Land vermeiden und den Zugang zu den internationalen Kreditmärkten behalten, allerdings würde die Herabsetzung des ukrainischen Ratings durch Fitch die Unkosten für die Ukraine im Falle zusätzlicher Anleihen erhöhen.

    Bei Standard & Poor's erklärte man, dass jeder weitere Deal über die Umstrukturierung der ukrainischen Staatschulden in Fremdwährung als Staatsbankrot gewertet würde, was in diesem Fall praktisch unvermeidlich sei. Als einen der Gründe dafür nannte man bei S&P die „schwierige makroökonomische Lage“, in der sich das Land derzeit befinde.

    Die „schmerzhaften“ Verhandlungen der Ukraine mit den Geldgebern liefen sechs Monate, erinnert AFP und weist darauf hin, dass der Internationale Währungsfonds und Washington während dieser Zeit versucht hätten, Druck auf die Halter der Anleihen auszuüben und sie zu zwingen, „kurzfristige Verluste“ in Kauf zu nehmen, um keine erneute Abhängigkeit Kiews von Russland zuzulassen.

    Viele Experten sind sich darüber einig, dass der Deal mit den Geldgebern zwar als für beide Seiten vorteilhaft erscheine, der Ukraine jedoch kaum helfen könne. Diese Meinung vertritt unter anderem der „Bloomberg View“-Kolumnist Leonid Berschindski. Laut ihm beschert die erreichte Vereinbarung zwar ein kurzfristiges Aufatmen, doch das IWF-Programm, von dem die Finanzstabilität des Landes abhängt, kann dabei nicht realisiert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ukrainische Finanz- und Schuldenkrise (85)

    Zum Thema:

    Westen erlässt Kiew Schulden – Jazenjuk fordert von Moskau Schuldenschnitt
    Hacker bestätigen: Ukraine ist pleite
    „Niemand gibt uns Geld“: Jazenjuk klagt bei Steinmeier über hohe Kriegskosten
    Kampf gegen Bankrott: Ukrainische Nationalbank verschlechtert Wirtschaftsprognose
    Tags:
    Leonid Bershidsky, Bloomberg View, Fitch Ratings, IWF, Firma Franklin Templeton, Ratingagentur Standard & Poor’s, USA, Ukraine