Widgets Magazine
00:00 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Russland und China

    Moskau: Enorme Steigerung von Warenumsatz Russland-China bis 2020 noch immer möglich

    © Flickr/ Mark Turner
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2647
    Abonnieren

    Das Handelsvolumen zwischen Moskau und Peking kann bis 2020 auf 200 Milliarden US-Dollar steigen, wie der Berater des russischen Präsidenten, Juri Uschakow, zu Journalisten sagte.

    Uschakow erinnerte daran, dass der Warenumsatz zwischen beiden Ländern im Jahr 2014 bei 88,4 Milliarden US-Dollar und im Januar-Juni 2015 bei 30,6 Milliarden US-Dollar gelegen hatte.

    Der Rückgang von 28,7 Prozent sei auf den drastischen Preisrückgang bei Rohstoffen sowie auf das allgemeine  Schrumpfen des chinesischen Exports zurückzuführen, erläuterte er.

    Vizepremier Arkadi Dworkowitsch hatte in der vorigen Woche  die Tatsache, dass das Handelsvolumen zwischen den beiden Staaten im Jahr 2015 die geplante Marke von 100 Milliarden US-Dollar nicht erreichen konnte, mit dem Preisrückgang bei Öl und der Rubelabwertung begründet.

    In diesem Zusammenhang kann der Orientierungspunkt von 200 Milliarden US-Dollar bis 2020 ihm zufolge verschoben werden.

    Russlands Präsident Wladimir Putin wird am 2. und 3. September Peking einen Besuch abstatten. Im Rahmen des Besuches wird er den Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges im chinesischen Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression und der Beendigung des Zweiten Weltkriegs beiwohnen.

    Im Laufe dieses Besuchs sollen etwa 30 bilaterale Dokumente, darunter über die Eröffnung von Generalkonsulaten in beiden Ländern, unterzeichnet werden, so Uschakow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Admiral: Russland und China dominieren gegen Amerika in Arktis
    Russland und China mahnen: „Opfer und Henker nicht gleichsetzen“
    Ufa-Treffen: Russland und China zielen auf Unterstützung gemeinsamer Projekte ab
    Noch engere Kooperation zwischen Russland, China und Mongolei nötig – Xi Jinping
    Tags:
    Handel, Juri Uschakow, Arkadi Dworkowitsch, Russland, China