03:02 29 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russisch-ukrainischer Gasstreit (231)
    151951
    Abonnieren

    Die Ukraine wird bei der täglich eingepumpten Gasmenge von 53 Millionen Kubikmetern zu Beginn der Wintersaison nur noch 16,8 Milliarden Kubikmeter Gas in ihre Untergrundgasspeicher einpumpen können, wie die gazeta.ru am Dienstag unter Berufung auf Narai Arsumanow, Vize-Abteilungschef in der Dispatcherzentrale des Konzerns Gazprom, schreibt.

    Das sei etwa so viel wie im Vorjahr, so Arsumanow. Sollte noch weniger Gas eingepumpt werden, werde die eingespeicherte Gasmenge unter dem Niveau des Vorjahres liegen, ergänzte der Gazprom-Manager.

    Zuvor hatte der russische Energieminister Alexander Nowak mitgeteilt, dass die Ukraine zu Beginn der Wintersaison entsprechend einem Protokollentwurf zu den Gaslieferungen 19 Milliarden Kubikmeter Gas in ihre unterirdischen Gasspeicher einpumpen solle. 
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russisch-ukrainischer Gasstreit (231)

    Zum Thema:

    Gazprom: Ukraine schuldet 217 Mio. Dollar für Gaslieferungen in Donbass
    Nach Kiews Gaslieferstopp: Donbass wird jetzt von Russland versorgt
    Miller: Russland bot Kiew bessere Bedingungen für Gaslieferungen als unter Janukowitsch an
    EU-Kommissar: russische Gaslieferungen über Ukraine an Europa sind außer Gefahr
    Tags:
    Erdgas, Gazprom, Alexander Nowak, Narai Arsumanow, Russland, Ukraine