21:44 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1495
    Abonnieren

    Das Stromerzeugungsunternehmen RusHydro erwägt eine Steigerung des Stromexports aus dem russischen Fernen Osten und plant, in dieser Region in den nächsten vier Jahren Kraftwerke mit einer Gesamtkapazität von rund 4.500 Megawatt in Betrieb zu nehmen, sagte Unternehmenschef Jewgeni Dod am Donnerstag beim Östlichen Wirtschaftsforum in Wladiwostok.

    „Wir erörtern mit den Unternehmen FSK und Inter RAO die Möglichkeit einer Exportsteigerung (…)“, so Dod.

    RusHydro ist der größte Stromerzeuger Russlands. Die festgelegte Gesamtkapazität der zu RusHydro gehörenden Stromerzeugungsanlagen, darunter von „RAO Energiesysteme des Ostens“ und des Wasserkraftwerkes Bogutschansk, beträgt 38,5 Gigawatt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie der Energiemarkt in zehn Jahren aussieht
    „Sibiriens Kraft“: Großprojekt wird auf $ 55 Mrd. geschätzt – Energieminister
    Europas Energie- und Finanzgiganten ignorieren Russland-Sanktionen – „Forbes“
    Energiehandel: Gazprom und CNPC besiegeln strategische Zusammenarbeit
    Tags:
    Energiebereich, Wasserkraftwerk Bogutschansk, FSK, Inter RAO, Jewgeni Dod, Russland