Widgets Magazine
22:14 22 September 2019
SNA Radio
    Situation im Donbass

    Kiew erwartet EU-Hilfe bei Wiederaufbau von Infrastruktur im Donbass

    © REUTERS / Igor Tkachenko
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)
    9356
    Abonnieren

    Die Ukraine rechnet mit finanzieller Hilfe der EU für den Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur im Raum der Sonderoperation im Donbass, wo die Wirtschaftsschäden auf mehr als eine Milliarde US-Dollar geschätzt werden, wie die ukrainische Nachrichtenagentur Ukrinform unter Hinweis auf Infrastrukturminister Andrej Piwowarski mitteilte.

    Seinen eigenen Worten zufolge hat Piwowarski die EU-Kommission über die gegenwärtige Situation im Raum der Sonderoperation sowie über eventuelle Schäden im grenznahen Gebiet informiert, damit sie über eine bestimmte finanzielle Hilfe nachdenken könne.

    Ein konkreter Umfang dieser Hilfe sei vorläufig nicht zur Sprache gekommen.

    Im Osten der Ukraine dauert seit mehr als einem Jahr ein militärischer Konflikt an. Die Regierung hatte im April 2014 Truppen gegen die östlichen Bergbaugebiete Donezk und Lugansk geschickt, weil diese den nationalistischen Umsturz in Kiew vom Februar nicht anerkannt und zuerst mehr Selbständigkeit gefordert und dann unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Bei den Gefechten zwischen dem Kiew-treuen Militär und den örtlichen Bürgermilizen sind laut UN-Angaben mehr als 7000  Zivilisten ums Leben gekommen.

    Die Regelung der Situation im Donbass wird unter anderem bei den Treffen der Kontaktgruppe in Minsk besprochen, die seit September des vorigen Jahres drei Dokumente zur Beilegung des Konflikts angenommen hat.

    Die trilaterale Ukraine-Kontaktgruppe hatte sich am 26. August in Minsk verständigt, die Waffenruhe an der Trennlinie im Donbass ab dem 1. September durchzusetzen.

    Bei einem Treffen mit dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair am 13. September hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko praktisch eine vollständige Waffenruhe im Donbass seit Ende August  konstatiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)

    Zum Thema:

    Ukrainischer Außenminister schließt Wiederaufbau von Vertrauen zu Moskau vorerst aus
    Wiederaufbau in Lugansk: Deutsche und Schweizer Experten erwartet
    Wiederaufbau im Donbass: Rund zwei Milliarden Dollar sind gefragt
    Poroschenko: Donbass ist und bleibt ukrainisch – Wiederaufbau ab 2016 möglich
    Tags:
    Wiederaufbau, Waffenruhe, Ukrinform, EU-Kommission, Petro Poroschenko, Andrej Piwowarski, Tony Blair, Lugansk, Ukraine, Minsk, Donbass