09:13 29 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    331673
    Abonnieren

    Russland erwirtschaftet aus der Ausfuhr von Lebensmitteln nach Ansicht von Agrarminister Alexander Tkatschjow mehr als beim Export von Rüstungen. „Zum Vergleich: Wertmäßig übersteigen die Ausfuhren von Lebensmitteln die von Waffen um ein Drittel“, sagte der Minister am Donnerstag in einer Beratung in Semikarakorsk bei Rostow am Don.

    Zuvor hatte Russlands Vizeregierungschef Dmitri Rogosin mitgeteilt, dass Russland jährlich Waffen in einem durchschnittlichen Wert von 15 Milliarden US-Dollar verkauft. 2014 habe Moskau Waffen und Kampftechnik für 15,74 Milliarden Dollar exportiert.

    Tkatschjow zufolge zeichnet sich jetzt bei den Ausfuhren von Fleisch aus Russland eine steigende Tendenz ab. „Die Exporte von russischem Geflügelfleisch seien innerhalb eines Jahres um 1.100 Prozent auf 70.000 Tonnen gewachsen. Auch beim Schweinefleisch ist ein Anstieg zu verzeichnen – um das Siebenfache auf 15.000 Tonnen. Und die russischen Getreideausfuhren nahmen in den zurückliegenden 15 Jahren um das Fünfzehnfache zu“, sagte der Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Russische Gegensanktionen begünstigen Agrarkooperation mit Ägypten
    Putin: Russland muss sich Sanktionen zu Nutze machen
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Flüge von modernsten Su-35S-Kampfjets in Nordwestrussland gefilmt – Video
    Tags:
    Waffen, Lebensmittel, Alexander Tkatschjow, Dmitri Rogosin, Russland