Widgets Magazine
18:21 20 September 2019
SNA Radio
    Volkswagen

    Nach VW-Skandal: Staatsfonds Katars verliert Milliarden

    © REUTERS / Stefan Wermuth
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Abgas-Affäre bei Volkswagen (36)
    11956
    Abonnieren

    Infolge des jüngsten Skandals um den deutschen Automobilhersteller Volkswagen hat der Staatsfonds Katars binnen zwei Tagen 4,3 Milliarden US-Dollar verloren. Das meldete die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf Daten zu den VW-Anteilen.

    Der Fonds Qatar Investment Authority (QIA) hält den größten Anteil an VW-Vorzugsaktien. Zugleich gilt QIA als der drittgrößte Eigentümer von VW-Stammaktien.

    Darüber hinaus verlor QIA etwa 354 Millionen US-Dollar infolge der Abwertung von Papieren des Rohstoffhändlers Glencore.

    Aktien des deutschen Konzerns brachen ein, nachdem im Auspuff von VW-Dieselmotoren erhöhter Gehalt an Stickoxiden und Kohlenwasserstoffen nachgewiesen worden war. Die Glencore-Papiere gerieten vor dem Hintergrund eines langsameren Wachstumstempos der chinesischen Wirtschaft unter Druck.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Abgas-Affäre bei Volkswagen (36)

    Zum Thema:

    Porsche-Chef Matthias Müller löst Martin Winterkon als VW-Vorstandsvorsitzender ab
    VW-Chef Winterkorn tritt zurück
    Abgas-Skandal: VW-Konzernchef Martin Winterkorn will bleiben
    Stolpert VW-Chef Winterkorn über Abgas-Affäre in USA?
    Tags:
    Qatar Investment Authority (QIA), Volkswagen AG, Katar, Deutschland