SNA Radio
    Moskaer Kreml

    Global Competitiveness Report: Russland macht acht Ränge gut und belegt Platz 45

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    6604
    Abonnieren

    Gemäß dem heute vom Weltwirtschaftsforum veröffentlichten Global Competitiveness Report 2015-2016 hat Russland acht Plätze zugelegt und einen Sprung auf Rang 45 geschafft.

    „Die Russische Föderation verbesserte ihre Kennwerte um acht Ränge und verlagerte sich auf Platz 45, was vor allem mit der bedeutenden Revision der Kaufkraftparität von Währungen seitens des Internationalen Währungsfonds zu begründen ist, die zu einer 40-prozentigen Vergrößerung von Russlands BIP geführt hat“, heißt es in dem WEF-Bericht.

    In dem Dokument wird die Verbesserung im Bereich der Business-Regulatoren und des inneren Wettbewerbs in Russland unterstrichen, was die Versuche der Regierung wiederspiegele, bessere Bedingungen für das Business im Land zu schaffen.

    Die makroökonomische Situation in Russland wurde den WEF-Forschern zufolge zugleich von einer Rezession beeinflusst, in der sich der Staat infolge der Währungskrise von 2014 befand. Auf die Situation wirken sich zudem die Nachfragerückgang auf dem inneren Markt, die Wirtschaftssanktionen sowie die Ölpreisinstabilität negativ aus, so der WEF-Bericht.  

    Um Russlands Konkurrenzfähigkeit zu verbessern, ist es notwendig, die Strukturmängel der Behörden zu beseitigen, den Finanzmarkt zu entwickeln sowie die Effektivität des Rohstoffmarkts zu erhöhen.

    Nach dem Global Competitiveness Index belegt die Schweiz im siebten Jahr in Folge den Spitzenplatz. Singapur verbleibt an zweiter und die USA an dritter Stelle. Am Ende der Rangliste befinden sich Mauretanien, Tschad und Guinea. Die Ukraine fällt um drei Plätze, vom 76. auf den 79., zurück.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Sanktionen für russische Wirtschaft nicht von prinzipieller Bedeutung
    Putin: Russische Wirtschaft passt sich an neue Ölpreise an
    Putin sagt internationalen Investoren allseitige Unterstützung zu
    Studie: Währungskriege schaden dem Exportgeschäft
    Tags:
    Wirtschaft, Russland