03:10 20 August 2018
SNA Radio
    Moskau

    Alle österreichischen Firmen bleiben trotz Sanktionen in Russland - Botschafter

    © Sputnik / Alexander Vilf
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    4951

    Ungeachtet der wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland und dessen Gegenmaßnahmen hat bislang keine einzige österreichische Firma von fast 1.200 Unternehmen Russlands Markt verlassen, wie der russische Botschafter in Österreich, Dmitrij Lubinskij in einem Interview für RIA Novosti am Mittwoch sagte.

    „In Russland arbeiten heute rund 1.200 österreichische Firmen. Trotz der gegen Russland eingeführten Sanktionen und unserer Gegenmaßnahmen kenne ich keinen einzigen Fall, wo ein österreichisches Unternehmen sagen würde, dass es fortgeht oder seine Arbeit auf dem russischen Markt einschränkt.“, sagte der Botschafter. Das österreichische Business und Russland hätten gemeinsame Interessen, „zusammen aus der Sanktions-Zwickmühle einen Ausweg zu finden“, sagte der Botschafter.

    Die österreichischen Betriebe hätten einen großen Beitrag für die Infrastruktur der Olympischen Spiele in Sotschi geleistet. „Wir finden es positiv, dass die österreichischen Unternehmen ihre Tätigkeit in vielen Regionen Russlands aktiv entwickeln wollen, einschließlich bei der Vorbereitung der Infrastruktur für die kommende Fußballweltmeisterschaft 2018“, fügte er hinzu.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Mode trotz Sanktionen: Paul Smith bleibt in Russland
    Playboy-Herausgeber Burda will in Russland bleiben
    Axel Springer steigt aus Russland-Geschäft aus - Reaktion auf Mediengesetz
    Deutsches Unternehmen baut Skiort auf russischer Halbinsel
    Tags:
    Sanktionen, Fußballweltmeisterschaft 2018, Dmitrij Lubinskij, Sotschi, Österreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren