22:42 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Russlands Energieminister Alexander Nowak

    Russland und Pakistan verhandeln über Lieferung von russischem LNG

    © Sputnik/ Alexander Kryazhev
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    7843

    Moskau und Islamabad verhandeln derzeit über mögliche Lieferungen von verflüssigtem Erdgas (LNG) von Russland nach Pakistan. Wie der russische Energieminister Alexander Nowak am Freitag in Jessentuki im Süden Russlands sagte, ist der Gaskonzern Gazprom daran interessiert.

    „Auch unsere Kollegen zeigen Interesse für verstärkte LNG-Lieferungen als Ganzes, darunter auch aus Russland“, sagte der Minister.

    Nowak hatte am Donnerstag und Freitag zu einem Besuch in Pakistan geweilt. Die Visite ging mit der Unterzeichnung eines Regierungsabkommens über den Bau der Gaspipeline Nord-Süd zu Ende, die Karachi und Lahore verbinden wird. Nach Angaben des russischen Energieministeriums soll das Projekt vom Unternehmen RT-Globale Ressourcen realisiert werden, das zum staatlich geführten russischen Technologiekonzern Rostec gehört.

    Die etwa 1.100 Kilometer lange Gastrasse wird eine Durchsatzkapazität von 12,4 Milliarden Kubikmeter pro Jahr haben. Derzeit wird das Gelände entlang der künftigen Leitung unter die Lupe genommen. In Karachi hat Pakistan Terminals für Umschlag und Regasifizierung von LNG.

    Zum Thema:

    Pakistan rechnet mit engerer Kooperation mit Russland in Energie und Verteidigung
    Rostec: Vertrag über Bau von Gaspipeline in Pakistan steht Ende Juli
    Tags:
    Rostec, Gazprom, Alexander Nowak, Pakistan, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren