03:36 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Gold

    Deutsche Medien: Putin setzt verstärkt auf Aufkauf von Gold

    © Sputnik / Pavel Lisitsyn
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    8533710
    Abonnieren

    Russland hat auf den Kauf von Gold gesetzt und kann bereits im kommenden Jahr davon massiv profitieren, wie deutsche Medien berichten. Nach einem starken Verfall der letzten zwei Jahre dürften die Goldpreise 2016 in die Höhe schießen.

    Als Ursache dafür nennen Medien hohe Staatsausgaben in den USA, Europa und Japan, die über den Einnahmen liegen. Das würde die Inflation anpeitschen, und Gold werde als Investitionsmittel wieder attraktiver.

    Aktiver als alle anderen mache sich Russland auf höhere Goldpreise gefasst. Dem „Handelsblatt“ zufolge blieb die Nachricht darüber, dass Russland im August knapp 30 Gold aufgekauft hatte, beinahe unbemerkt, indem die Welt lebhaft über das Engagement Russlands im Syrien-Konflikt diskutierte.

    Den Angaben zufolge hatte Russland seit 2014 rund 283 Tonnen Gold gekauft. Dazu komme noch die Eigenproduktion des Edelmetalls. Laut „Handelsblatt“ werde Gold teurer, wenn die US-Währung nachgebe. Das betreffe auch die gegenwärtige Lage. Möglicherweise habe Putin einen gelungenen Schritt getan, indem er aufs Gold gesetzt habe, hieß es in dem Beitrag.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Goldreserven auf historischem Höchststand
    Russland fährt Goldproduktion im ersten Halbjahr 2015 um zwei Prozent zurück
    Verschollener Nazi-Zug mit Gold: Haben zwei Polen ihn entdeckt?
    Der Goldene Ring aus der Vogelperspektive
    Tags:
    Medien, Gold, Wladimir Putin, Japan, Syrien, USA