07:28 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Deutsche Bank in Frankfurt

    Deutsche Bank: Rekordverluste in Milliardenhöhe

    © REUTERS/ Kai Pfaffenbach
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    5267

    Die Deutsche Bank AG hat im dritten Quartal dieses Jahres einen Rekordverlust von zirka sechs Milliarden Euro erlitten. Das übertrifft noch den Verlust von 92 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum um ein Vielfaches, wie aus dem Rechenschaftsbericht der Finanzanstalt hervorgeht.

    Die Einnahmen der Bank belaufen sich in dem Berichtszeitraum auf 7,33 Milliarden Euro, was um sieben Prozent weniger ist als im Vorjahr.

    Die Finanzanstalt wies in den ersten neun Monaten 2015 einen Reinverlust von 4,6 Milliarden Euro auf, während im entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Gewinn von 1,25 Milliarden Euro registriert wurde.

    Die Einnahmen der Bank betrugen von Januar bis September 2015 26,88 Milliarden Euro, was den vergleichbaren  Vorjahreszeitraum um elf Prozent übertraf.

    Außerdem streicht die Bank 9.000 Arbeitsstellen im Konzern und 6.000 Stellen bei externen Dienstleistern.

    Die 1870 gegründete Deutsche Bank ist die landesweit größte Bank. Seit 1881 ist sie auch in Russland tätig.

    Zum Thema:

    Sanktionsverstoß? - US-Justiz ermittelt gegen Deutsche Bank in Russland
    Deutsche Bank stellt sich neu auf
    Geldwäsche-Affäre: Bisher keine Verstöße der Deutschen Bank in Moskau festgestellt
    Finanzexperte: US-Ermittlungen gegen Deutsche Bank mit erheblichem Risiko verbunden
    Tags:
    Deutsche Bank, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren