10:54 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Start einer Dnepr-Rakete

    „Satan“-Rakete soll US-Satelliten ins All bringen

    © Sputnik/ Oleg Urusov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    143818

    Zwei US-amerikanische Satelliten des Iridium-Kommunikationssystems werden im April 2016 mit einer russisch-ukrainischen Rakete „Dnepr“ (NATO-Code: RS-20 „Satan“) ins All geschossen werden. Wie das Kommunikationsunternehmen Iridium am Donnerstag mitteilte, soll die Satelliten-Gruppierung 2017 vollständig sein.

    Zuvor war geplant gewesen, zwei Kommunikationsapparate im Dezember 2015 vom Raketenstartplatz Jasny im Gebiet Orenburg am Ural in den Orbit zu befördern. „Aber wir haben unser Programm an den Lieferzeitplan der Herstellerfirma Thales Alenia Space anpassen müssen. Demnach sollen die ersten beiden Iridium-NEXT-Satelliten im kommenden April starten“, hieß es in der Mitteilung.

    „Dnepr“ ist eine Drei-Stufen-Feststoffrakete. Die beiden ersten Stufen sind im Grunde genommen die ausgemusterte „Satan“-Rakete. Die im ukrainischen Dnepropetrowsk entwickelten „Satan“-Raketen werden jetzt vom internationalen Raumfahrtunternehmen Kosmotras modernisiert. Die umgebauten „Satan“-Raketen werden vom Weltraumbahnhof Baikonur in der zentralasiatischen Republik Kasachstan und vom Raketenstartplatz Jasny der strategischen Raketentruppen Russlands ins All geschossen.

     

    Tags:
    Start, Iridium, Kosmotras, Thales Alenia Space, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren