12:06 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Das Volkswagenwerk Wolfsburg

    Medien: Volkswagen schraubt seit 2009 Umweltbelastungswerte herunter

    © REUTERS/ Axel Schmidt
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Abgas-Affäre bei Volkswagen (36)
    8732

    Die amerikanischen Regulatoren glauben, dass der Volkswagen-Konzern die Umweltbelastungs-Kennziffer seiner Diesel-Wagen bereits im Jahr 2009 heruntergeschraubt hatte, also lange vor dem Software-Skandal, der im laufenden Jahr entbrannte. Dies berichtet Reuters.

    Es gehe um Wagen mit 3,0 Liter-Dieselmotoren, so ein Vertreter der US-amerikanischen Umweltschutz-Agentur. Manipuliert wurden die Daten von Audi, Porsche und Volkswagen, insgesamt sind ca. 85.000 Automobile betroffen, vor allem aber Gelände- und Luxuswagen dieser Marken.

    Zuvor habe sich Volkswagen, so die Agentur, ähnliche Manipulationen mit weniger leistungsstarken Wagen zuschulden kommen lassen. Die US-Behörden werfen dem Konzern vor, seine Wagen mit Software ausgerüstet zu haben, die die realen Emissionswerte herunterdrückt.

    Der deutsche Automobilhersteller müsse mit einer Geldstrafe von bis zu 18,075 Milliarden Dollar rechnen. Insgesamt gibt es weltweit elf Millionen VW-Wagen, die derartige Defekte haben, die meisten davon in den USA.

    Themen:
    Abgas-Affäre bei Volkswagen (36)

    Zum Thema:

    VW-Abgasskandal: Absatz in Japan um Hälfte gesunken
    Abgas-Affäre: VW-Konzern macht Verlust von 3,5 Milliarden Euro
    Nach „Diesel-Skandal“: Von Volkswagen abhängige Städte Deutschlands kürzen Budgets
    VW, Deutschland und die Diktatur - Ein Lehrstück über Beliebigkeit
    Tags:
    Abgas-Manipulationen, Volkswagen AG, USA, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren