12:08 28 März 2017
Radio
    TürkeiTürkei

    Milliardenverluste für Ankara: Rostourism bricht Zusammenarbeit mit Türkei ab

    © Sputnik/ Mikhail Fomichev © Sputnik/ Mikhail Fomichev
    1 / 2
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (203)
    51159424176

    Wie der Chef der russischen Tourismusbehörde Rostourism, Oleg Safonow, am Donnerstag mitteilte, wird die russisch-türkische Zusammenarbeit in der Tourismusbranche, die der Türkei früher 10 Milliarden Dollar pro Jahr einbrachte, beendet.

    "Wir sind uns bewusst, dass im Zusammenhang mit der Einstellung der Flugverbindungen nach  Ägypten nun ganz klar auch die Zusammenarbeit mit der Türkei in der Tourismusbranche abgebrochen wird", sagte er.

    „In der Vergangenheit wurde die Türkei von mehr als 4,4 Millionen Russen jährlich besucht und die Türkei bekam von unseren Touristen dabei Einnahmen von mehr als  10 Milliarden Dollar pro Jahr. Offensichtlich wird die Türkei dieses Geld nicht mehr bekommen“, betonte Safonow.

    Das russische Außenministerium hatte am Dienstag den Bürgern Russlands von Türkei-Reisen abgeraten, etwas später untersagte die staatliche Tourismusagentur Rostourismus den russischen Reiseveranstaltern, Reisen in die Türkei zu verkaufen.

    Diese Maßnahmen wurden nach dem Absturz  des russischen Militärflugzeugs Su-24 ergriffen, das am Dienstag mit einer türkischen Luft-Luft-Rakete über Syrien abgeschossen worden war. Der Pilot wurde offenbar getötet, der Co-Pilot konnte lebend gerettet werden.

    Der Jet flog Angriffe gegen Stellungen der  Terrormiliz „Islamischer Staat“ in der syrischen Provinz Latakia,  als er von einer türkischen Rakete getroffen wurde. Nach türkischen Angaben verletzte die Maschine den Luftraum der Türkei. Moskau bestreitet das. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ist der Jet ununterbrochen im syrischen Luftraum geflogen.

    Nach dem Abschuss setzte die Türkei die Nato und die USA über den Vorfall sofort in Kenntnis, jedoch nicht Russland. Im Zusammenhang mit dem Vorfall hat Russlands Präsident Wladimir Putin ernsthafte Konsequenzen für die Beziehungen mit der Türkei angekündigt. Außenminister Sergej Lawrow sagte seinen für Mittwoch geplanten Türkei-Besuch ab.

    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (203)

    Zum Thema:

    Russland erwägt Flugverbot in potentielle Risiko-Länder - Zeitung
    Antwort auf Su-24-Abschuss: Medwedew kündigt Sanktionen gegen Türkei an
    Su-24-Abschuss: Moskau verspricht militärische und diplomatische Antwort
    Tags:
    Tourismus, Su-24, Rostourism, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    neue Kommentare anzeigen (0)