Widgets Magazine
17:19 23 Juli 2019
SNA Radio
    Erdgaskompressorstation in der Ukraine

    Trotz Sanktionen: Gute Aussichten für Gas-Geschäfte mit Russland – Experte

    © Sputnik / Mikhail Voskresensky
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3905

    Trotz der gegenwärtigen Probleme zwischen der EU und Russland bewertet der Energieexperte Stefan Kohler, Ex-Geschäftsführer der Deutschen Energieagentur dena, Perspektiven für die Kooperation im Gasbereich optimistisch. Diese Kooperation sei auch in puncto Umweltschutz aussichtsreich, betonte er im Hinblick auf die Klimakonferenz in Paris.

    „Trotz der politischen Diskussionen und auch des Embargos bezüglich der Ukraine ist die Zusammenarbeit im Erdgasbereich zwischen Russland und der Europäischen Union weiterhin gut und stabil“, meint der Energieexperte.

    Er sei damit nicht einverstanden, dass der Gasbedarf in Europa bis zum Jahr 2030 nachlassen werde. Die Zusammenarbeit zwischen Russland und der EU sei laut dem Experten ungeachtet der politischen Diskussionen und des Embargos stabil.

    „Erdgas sei ein Energieträger mit der niedrigsten CO 2-Emission. Bei der Klimakonferenz in Paris werden sich die Staaten auf eine Klimastrategie einigen, und zwar, die Temperaturerhöhung auf zwei Grad Plus zu begrenzen. Dabei kommt die Kohle massiv unter Druck, deshalb wird Erdgas zunehmen“, sagte Kohler im Interview für Sputniknews.

    Von der positiven Entwicklung der Beziehungen mit Russland in diesem Bereich zeuge auch der Beschluss, die Nord-Stream-Pipeline zu erweitern. In dieses Projekt seien nicht nur Deutschland, sondern auch andere europäische Energieunternehmen eingebunden, so dass „wir eine Ausweitung der Kooperation feststellen können“, betonte Kohler.

    Die Erweiterung des Nord-Streams nannte er „eine gute Entscheidung“, weil damit zusätzliche Transportkapazitäten geschaffen würden, die Europa „vom Erpressungspotenzial der Transitländern, z.B. der Ukraine“, und von den Transportunterbrechungen unabhängig machen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine-Transit russischen Gases für Energieunion wichtig - EU-Kommissions-Vize
    Europa verringert Gasverbrauch – Deutschland will Transit durch Ukraine erhalten
    Europäer bauen Röhren für russisches Gas
    Moskau informiert Deutschland über Risiken von Gastransit durch Ukraine
    Tags:
    Gas, Nord Stream, COP21, EU, Russland, Paris