Widgets Magazine
10:35 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Ankara

    Bruch mit Russland: Türkei schätzt Verluste auf neun Milliarden Dollar

    © Flickr/ Omer Unlu
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)
    601294
    Abonnieren

    Das angespannte Verhältnis mit Russland kann die Türkei laut Vizepremier Mehmet Simsek im schlimmsten Fall etwa neun Milliarden Euro kosten, berichtet die Reuters. Die gegenwärtige Lage wird höchstwahrscheinlich zu einem Rückgang der Wirtschaftsleistung des Landes um 0,4 Prozent.

    Die Regierung könne im Rahmen der Erhöhung des Mindestlohns Maßnahmen zur Verbesserung der Lage treffen, obwohl sie nicht bereit sei, alle Ausgaben im Rahmen dieser Reform zu übernehmen, sagte Simsek weiter.

    Früheren Meldungen nach betrachtet die Türkei die Wirtschaftssanktionen seitens Russlands als unzweckmäßig.

    Simsek sagte weiter, die Regierung könne im Rahmen der Erhöhung des Mindestlohns Maßnahmen zur Verbesserung der Lage treffen, obwohl sie nicht bereit sei, alle Ausgaben im Rahmen dieser Reform zu übernehmen.

    Zuvor war berichtete worden, dass die Türkei die Wirtschaftssanktionen seitens Russlands als unzweckmäßig betrachtet. Laut dem Außenminister Mevlüt Cavusoglu werden die Sanktionen Auswirkungen auf die Wirtschaften beider Länder haben und das russische Volk werde die negativen Folgen ebenso wie das türkische Volk spüren.

    Der Hintergrund für die angespannte Situation zwischen beiden Ländern ist der Abschuss eines russischen Frontbombers Su-24 durch die türkischen Luftstreitkräfte in der syrischen Küstenprovinz Latakia am 24. November. Dabei behauptete die türkische Regierung, das Flugzeug habe den türkischen Luftraum verletzt. Moskau widerspricht dem entschieden, der Frontbomber habe sich ausschließlich im Luftraum Syriens befunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)

    Zum Thema:

    Milliardenverluste für Ankara: Rostourism bricht Zusammenarbeit mit Türkei ab
    Türkischem Tourismus drohen Milliardenverluste: Keine Gäste mehr aus Russland
    Tags:
    Verluste, Sanktionen, Mehmet Simsek, Mevlüt Cavusoglu, Türkei, Syrien, Russland