09:10 25 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2853
    Abonnieren

    Der chinesische Regierungschef Li Keqiang hat vorgeschlagen, die Schaffung einer freien Handelszone im Rahmen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) zu beschleunigen.

    „Gerade eben haben wir bei einem Treffen in engem Kreis unsere Wirtschafts- und Handelsminister beauftragt, konkrete Maßnahmen zur Schaffung von günstigeren Bedingungen für die Entwicklung des Handels im SOZ-Rahmen zu erarbeiten“, sagte er am Dienstag in einer erweiterten Sitzung des Rates der Regierungschefs der SOZ-Staaten.   

    „Die chinesische Seite bietet an, die speziell gebildete Arbeitsgruppe für die Vereinfachung des Handels im SOZ-Rahmen auszunutzen und sich um die Einführung von freier Mobilität für Waren, Dienstleistungen und Technologien bis 2020 zu bemühen.“

    Auf dem Programm des SOZ-Treffens in Peking stehen Fragen der Entwicklung von Handels- und Wirtschaftskooperationen im Rahmen der Organisation im Kontext der gegenwärtigen weltpolitischen und —wirtschaftlichen Lage.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Medwedew in China: Energie-Verträge für dutzende Milliarden Dollar – Tagung der SOZ
    China begrüßt Kooperation mit Russland auf SOZ-Basis in Asien
    SOZ nimmt neue Partner auf – Putin
    BRICS und SOZ: Symbole der multipolaren Ordnung – Deutscher Politologe
    Tags:
    Freihandelszone, SOZ, Li Keqiang, China