03:07 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Alexej Uljukajew, russlands Wirtschaftsminister

    Russischer Wirtschaftsminister: Sicherer Prozesssieg im Schuldenstreit gegen Ukraine

    © Sputnik / Dmitriz Astachov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Ukrainische Finanz- und Schuldenkrise (85)
    271333
    Abonnieren

    Russlands Chancen, im Rechtsstreit gegen die Ukraine, die drei Milliarden US-Dollar Schulden einzutreiben, stehen laut Russlands Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew bei gut 100 Prozent.

    "Aus meiner Sicht stehen die Chancen, dass das Gericht ein positives Urteil fällen wird, bei gut 100 Prozent“, äußerte Uljukajew am Dienstag im russischen Fernsehen.

    Der Drei-Milliarden-Dollar-Kredit  war eigentlich am 20. Dezember fällig, eine entsprechende Auszahlung an Russland sollte am darauf folgenden Arbeitstag, dem 21. Dezember, stattfinden. Die Zahlungsfrist wurde jedoch von der ukrainischen Seite nicht eingehalten. Formell tritt die Staatspleite erst zehn Tage nach dem Ablauf der Zahlungsfrist ein.

    Am Montag hatte das russische Finanzministerium erklärt, es erwarte die Rückzahlung bis Ende des Jahres.

    Laut Premier Dmitri Medwedew muss Russland die gesamten Kreditschulden in Höhe von drei Milliarden US-Dollar einschließlich der Verzugsstrafe von der Ukraine einfordern. Dazu sollten die Vize-Premiers Juristen anheuern und eine Klage bei den entsprechenden juristische Instanzen zur Rückforderung von Kiews Schulden an Russland einreichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ukrainische Finanz- und Schuldenkrise (85)

    Zum Thema:

    Russlands Premier Medwedew will Schulden der Ukraine einklagen
    „Financial Times“ zum Schuldenstreit mit Russland: Ukraine blitzt bei IWF ab
    Nach ausbleibender Schuldentilgung gegenüber Russland - Ukraine erkennt Default an
    Ukrainische Milliardenschuld: Moskau zieht am 30. Dezember vor Gericht
    Tags:
    Schuldentilgung, Alexej Uljukajew, Russland, Ukraine