SNA Radio
    Lukoil

    Baltikum: Lukoil will Tankstellen-Netz wegen antirussischer Stimmungen abstoßen

    © AFP 2019 / MIKHAIL MORDASOV
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    211474
    Abonnieren

    Der russische Ölkonzern Lukoil will sein Vermögen in Litauen und Lettland wegen antirussischer Stimmungen verkaufen, wie der Lukoil-Chef Wagit Alekperow in einem Interview gegenüber dem TV-Sender „Rossija-24“ sagte.

    Zuvor hatte das Unternehmen sein Vermögen in Estland bereits abgegeben. 

    Laut Alekperow gibt es zurzeit keine Pläne, das Tankstellen-Netz in Europa auszuweiten.  

    „Wir haben uns jetzt entschieden, unsere Aktivitäten nur bei geologischer Erkundung und Ölförderung auszuweiten“, sagte er.  

    Wie zuvor mitgeteilt worden war, hatte das estnische Unternehmen Olerex im Sommer dieses Jahres 100 Prozent der Aktien der estnischen Tochter von Lukoil, Lukoil Eesti AS, die 37 Tankstellen im Land besitzt, gekauft. 

    Der Lukoil Europe Holdings in den Niederlanden, die früher einmal Lukoil angehört hatte, gehören jetzt 100 Prozent der Aktien von Lukoil Baltija, dem Besitzer der Tankstellen in Litauen und Lettland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rumänische Justiz wirft LUKoil-Tochter Geldwäsche von 1,77 Milliarden Euro vor
    Irakischer Ölminister zu Kooperation mit Russland: Lukoil wichtiger Geschäftspartner
    LUKoil steigert Ölproduktion um sieben Prozent auf 97 Millionen Tonnen
    LUKoil verkauft seinen Anteil an Nationalem Ölkonsortium an Rosneft
    Tags:
    Lukoil Baltija, Lukoil Europe Holdings, Lukoil Eesti AS, Olerex, Rossija-24, Wagit Alekperow, Europa, Estland, Litauen, Lettland, Russland